Schwangeren- und Frauenberatung

Schwangeren- und Frauenberatung

Frauen in Konturen

Frauenberatung - Angebot für Frauen von Frauen  

Dieser Bereich wird eine Plattform bieten, auf der Frauen Ressourcen, Unterstützung und Möglichkeiten zur Vernetzung finden können. Er zielt darauf ab, eine inklusive und stärkende Umgebung zu schaffen, die Frauen in ihrer persönlichen, beruflichen und spirituellen Entwicklung unterstützt.  

Die Einführung der Frauenberatung bei der ZWST ist ein wichtiger Schritt zur Förderung der Gleichberechtigung und des Empowerments innerhalb der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland. Sie spiegelt das wachsende Bewusstsein und die Anerkennung der einzigartigen Herausforderungen wider, mit denen Frauen konfrontiert sind, und bietet gleichzeitig einen speziellen Raum, um diese Herausforderungen anzugehen und zu überwinden. 

 

Zu den einzelnen Angeboten 


Angebote zum Thema Gesundheitsvorsorge

Aktive Gesundheitsvorsorge und ein positives Verhältnis zum eigenen Körper haben traditionell einen hohen Standard im Judentum. Informationen über Gesundheitsvorsorge und körperliche Funktionen gehen in unserer modernen Gesellschaft jedoch oftmals von männlichen Körpern aus.  
Gespräche über den weiblichen Körper sind immer noch geprägt von Tabus, Klischees und Halbwissen. Das Verhältnis zum eigenen Körper ist zudem belastet von gesellschaftlichen Erwartungen.  

Zudem ist es uns wichtig Frauen neben medizinischem Wissen Zugang zu wissenschaftlichen Erkenntnissen zu ermöglichen und mit uns wichtigen Partner*innen zu vernetzen und ein empowerndes Austauschformat zu bieten.  

Alle medizinischen Inhalte werden durch eine Fachexpertin und Ärztin begleitet. 

 

Smirat guf ha isha- Der weibliche Körper, Gesundheitsvorsorgen und Körpergefühl in verschiedenen Lebensphasen

Viele Frauen fühlen sich nicht ausreichend informiert über Details der weiblichen Anatomie, Hormone und Veränderungen in verschiedenen Lebensphasen.  
Bei akuten Arztbesuchen bleibt wenig Raum für Informationen und die Menge an empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen kann überwältigend sein und zusätzliche Ängste auslösen. Das Angebot dekonstruiert Mythen über den weiblichen Körper und erläutert Wissen zum Zyklus der Frau und nimmt das Thema Hormone und Vorsorgeuntersuchung etwas genauer in den Blick.  

  

Die besten Jahre oder Hormon-Hölle? 

Der Umgang mit den sogenannten „Wechseljahren“ ist stark geprägt von Mythen über den weiblichen Körper, gesellschaftlichen Vorurteilen und Erwartungsdruck und nicht zuletzt unseriösen Geschäftemachern.  

Frauen in den Wechseljahren wird abwechselnd unterstellt durch Hormonschwankungen nahezu unzurechnungsfähig zu sein, oder sich sämtliche Beschwerden nur einzubilden.  
In dieser Veranstaltung erklären wir, was im weiblichen Körper während der Menopause tatsächlich passiert, wie groß die individuellen Unterschiede sind, und welche Optionen sich daraus ergeben.  

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit für offene Fragen, Erfahrungsberichte und Diskussionen.  

In Planung: Perspektivisch ist eine Hotline geplant zu allen medizinischen Fragen, die sich nach Arztbesuchen und um diese herum ergeben können.

 

Angebote zum Thema Körpererfahrung

Kenne Deinen Körper 

In der Veranstaltung "Kenne deinen Körper: Lust und das weibliche Geschlechtsorgan" erhalten wir im Talk mit einer Sexualpsychologin und -wissenschaftlerin einen spannenden Einblick in die weibliche Sexualität. Unser Ziel ist es, bestehende Tabus zu durchbrechen und Licht in die Dunkelheit der Mythen zu bringen, die oft die weibliche Sexualität umgeben.  

Gemeinsam werden wir nicht nur die anatomischen Aspekte erkunden, sondern auch die soziokulturellen Einflüsse, die unser Verständnis von weiblicher Sexualität prägen. Dieser Talk bietet jedoch mehr als nur Informationen – er schafft einen Raum für Fragen, Diskussionen und einen offenen Austausch.

Alle Menschen mit weiblichen Geschlechtsorganen sind herzlich eingeladen, an diesem Talk teilzunehmen. 

Schwangerenberatung - Angebot für Familien 

Die Schwangerenberatung der ZWST bietet umfassende Unterstützung und Beratung für werdende Mütter innerhalb der jüdischen Gemeinschaft. Das Angebot umfasst individuelle Beratungsgespräche, Informationsveranstaltungen und Workshops, die sich auf Themen rund um Schwangerschaft, Geburt und Mutterschaft konzentrieren.  

Ein wesentliches Ziel dieser Beratung ist es, Frauen in dieser entscheidenden Lebensphase zu stärken und ihnen das Wissen und die Ressourcen zur Verfügung zu stellen, die sie benötigen.  

In Regelmäßigen Abständen werden digitale Veranstaltungen zur Vorbereitung der Geburt, zum Thema Stillen, Spielanregungen im ersten Jahr, Beikost und Reisen mit Baby angeboten.  

Zudem bietet der Bereich Möglichkeiten zur Vernetzung mit anderen werdenden Müttern, was den Austausch von Erfahrungen und gegenseitige Unterstützung fördert.  

 

Zu den einzelnen Angeboten 


"Beherajon" (z.D. Schwangerschaft)   

Beherajon bietet einen geschützten Raum für sensible Fragen rund um die Schwangerschaft, Geburt und das Elternwerden. In drei Modulen widmen wir uns Fragestellungen rund um die Geburt und um das Thema Elterngeld und Elternzeit«, Auch Fragestellungen der Namensgebung im Judentum, Brit Mila, jüdische Tradition und jüdische Erziehung werden thematisiert.  

  

Stillen ist kein Selbstläufer 

Das Thema Stillen und alle damit verbundene Fragen und Verunsicherungen treffen Frauen häufig plötzlich und unerwartet. Es mangelt meist an Kapazität im Wochenbett, im Krankenhaus bspw. im Stillprozess adäquat begleitet zu werden. Auch über das Wochenbett hinaus werden Unsicherheiten durch Fachkräftemangel und fehlende Hebammen begünstigt. Unter dem gesellschaftlichen Druck und dem Wunsch seinem Kind das Beste ermöglichen zu wollen kann das Thema stillen zur Zerreisprobe werden.  Zudem kursieren viele Fehlinformationen und Mythen zum Thema Stillen. Stillen ist kein Selbstläufer und es benötigt oftmals Unterstützung durch erfahrene Stillberaterinnen und Hebammen. Mit einer Geburtenbegleiterin und Stillexpertin sollen Mythen dekonstruiert und Tipps und Tricks sowie mögliche Anlaufstellen zum Thema werden. Darüber hinaus bietet auch dieses Format ausreichend Raum für Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten an. 

  

Babies erstes Jahr 

In Kooperation mit dem Familienzentrum – im Westend erhalten Eltern, getrennt- und alleinerziehende Tipps zum alltäglichen Umgang mit dem Säugling, die erste Reise mit Baby und Spielanregungen. Die Themen Schlaf und Beikost sind immer wieder Themen, die die Familien beschäftigen, die ebenfalls viele Mythen und Fehlinformationen mit sich bringen und oftmals in Kontext gesetzt werden müssen.  

Die Veranstaltungen widmet sich den Fragen und Wünschen der Eltern.

  

Mamas erstes Jahr: Mein Körper nach Geburt und Schwangerschaft

Nach der Geburt ihres Kindes sehen sich Frauen oft konfrontiert mit einem veränderten Körper, neuen Anforderungen an diesen Körper, hormonellen Schwankungen und einer veränderten Selbstwahrnehmung.  
Während der Schwangerschaft wurde noch jede Entwicklung von Ärzt*innen und Hebammen eng überwacht. Nach dem Wochenbett gibt es plötzlich kaum Ansprechpartner*innen für die Fragen und Sorgen der Mutter.  
In dieser Veranstaltung geht es um Wissen über die möglichen Veränderungen in den Monaten nach der Geburt und Schwangerschaft.  
Vor allem aber soll ein Raum geschaffen werden, um Fragen zu stellen, Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen.  

In Planung:  Noch in diesem Jahr wird es ein Beratungsangebot per Telefon in Kooperation mit dem JBZ geben. Perspektivisch wird einmal die Woche eine Hotline für Mütter angeboten die einen Gesprächsrahmen setzt für überfordernde Gefühle und der Doppelbelastung der Frauen und Mütter nicht zuletzt unter dem Druck und der Erwartungshaltung an sich und durch die Gesellschaft ausgesetzt sind. 

 

Achtsamkeit und Stressbewältigung in der Schwangerschaft und dem Wochenbett 

In unserer heutigen schnelllebigen Welt kann die Schwangerschaft eine Zeit großer Freude, aber auch des Stresses sein. Um werdenden Müttern zu helfen, diese besondere Zeit in ihrem Leben bewusster und entspannter zu erleben, veranstaltet die ZWST einen Workshop zum Thema “Achtsamkeit und Stressabbau in der Schwangerschaft und im Wochenbett”.

In diesem Workshop werden Techniken und Methoden vorgestellt, die speziell darauf abzielen, Stress zu reduzieren und Achtsamkeit zu fördern. Teilnehmerinnen können sich auf entspannende Aktivitäten freuen, wie etwa:

  • Achtsamkeitsmeditationen, die auf die Bedürfnisse schwangerer Frauen zugeschnitten sind.
  • Atemübungen zur Beruhigung des Geistes und zur Verbesserung des Wohlbefindens.
  • Leichte körperliche Übungen, die für Schwangere geeignet sind.
  • Diskussionen und Austausch über Erfahrungen und Herausforderungen während der Schwangerschaft. 

Gruppenanfragen für Fort- und Weiterbildung

Anfragen zur Fort- und Weiterbildung für Mulitplikator:innen und Fachkräfte können jeder Zeit separat zu den bestehen Terminen angefragt werden. Auch die Anmeldung zum Newsletter zu den aktuellen Angeboten des Frauen- und Schwangerenbereichs können Sie an die unten angeführte Ansprechperson senden. 

Ansprechpartnerin

Ricarda Theis

Ricarda Theiss

Sozialreferat
Telefon
069/944371-50