Wohlfahrtsmarken

Wohlfahrtsmarken

Der Verkauf von Wohlfahrtsmarken unterstützt soziale Projekte

Die Wohlfahrtsmarken 2021 mit Motiven aus Grimms Märchen "Frau Holle" gibt es bei der Post, den Wohlfahrtsverbänden und unter www.wohlfahrtsmarken.de.

Geschichte
Seit 1949 wurden über vier Milliarden Wohlfahrts- und Weihnachtsmarken mit einem rechnerischen Erlös von mehr als 600 Millionen Euro abgenommen.

Erlöse
Der Erlös aus dem Verkauf von Wohlfahrts- und Weihnachtsmarken kommt der sozialen Arbeit von AWO, Caritas, Paritätischem Wohlfahrtsverband, DRK, Diakonie und ZWST zugute. Der Erlös, den Haupt- und Ehrenamtliche der Einrichtungen der Wohlfahrtsverbände erzielen, wird zur Finanzierung sozialer Maßnahmen vor Ort eingesetzt.

Erlösverwendung
Aus den Erlösen werden alle Bereiche gefördert, in denen die Wohlfahrtsverbände aktiv sind. Schwerpunkte sind die Jugend-, Alten- und Behindertenhilfe, die Gesundheits- und Familienhilfe sowie soziale Maßnahmen für Arbeitslose, Flüchtlinge und Suchtkranke.

Schirmherrschaft
Traditionell ist der amtierende Bundespräsident Schirmherr des Sozialwerkes Wohlfahrtsmarken.

Geförderte Einrichtungen und Aktivitäten der ZWST (Auswahl):

  • Kurhotel Beni Bloch in Bad Kissingen
  • Max-Willner-Heim, die zentrale Freizeit- und Bildungsstätte in Bad Sobernheim
  • Integrations- und Beratungszentrum KIBUZ in Potsdam
  • Förderung von Menschen mit Behinderung

Kaufen Sie Wohlfahrtsmarken! Der Erlös kann auch Ihnen zugute kommen! Ihrem Projekt, Ihrer Gesundheit, Ihrer Familie, Ihrer Selbsthilfegruppe, Ihrem zugewanderten Nachbarn…. Jeder Cent zählt!

Bestellen Sie Wohlfahrtsmarken direkt bei der ZWST:
Telefon: 069 / 944 371-0
E-Mail: 
zentrale@zwst.org