Seniorenarbeit

Gruppe von älteren, winkenden Seminarteilnehmenden vor dem Max-Willner-Heim
Engagierte Seminarteilnehmende im Max-Willner-Heim

Ehrenamtliche Seniorenarbeit

Aufbau und Leitung eines Seniorenklubs
Fortbildung für die aktive Leitung von Seniorenklubs in den jüdischen Gemeinden und weitere Interessierte, um das ehrenamtliche Engagement von jüdischen Senior:innen und damit auch den Auf- und Ausbau eines Angebotes zu fördern. Wie können die Seniorenklubs der jüdischen Gemeinden ihre Mitglieder beim Älterwerden unterstützen? Welche Ressourcen sind vorhanden, welche Potenziale können aktiviert werden? Zusammen mit Referent:innen aus vielfältigen Professionen (Sozialarbeit, Psychologie, Rabbinat, Medizin, Musik, Tanz, Kunstpädagogik) werden in den Seminaren verschiedene Aspekte der selbstbestimmten Lebensgestaltung und das soziale Miteinander in bestehenden und neu gebildeten Gruppen und Netzwerken ausgearbeitet. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit sich auszutauschen sowie neue Impulse zu vertiefen. Ein wichtiges Ziel ist die multiplikatorische Wirkung eines Seniorenklubs. 

Kontakt: Evgenia Petrovski

Leitung und Co-Leitung von Bildungsaufenthalten für Senior:innen
Fortbildungsreihe für die verantwortungsvolle und professionelle Leitung und Betreuung der Bildungsaufenthalte im Kurheim Beni Bloch in Bad Kissingen. Die Fortbildung richtet sich an eine feste Gruppe, ist aber auch offen für neue Teilnehmende. Inhalte: Programmgestaltung, insbesondere im Bereich jüdische Tradition (jüdische Feiertage, Schabbat), Fachthemen der Seniorenarbeit, Konfliktbewältigung, gruppendynamische Prozesse, Klärung aktueller Fragen und Probleme. 

Kontakt: Graziella Gubinsky

Chewra Kadischa und Bikkur Cholim
Die Seminarreihen zum Aufbau und zur Mitarbeit in einer Chewra Kadischa (Beerdigungsgesellschaft, zuständig für alle Belange im Todesfall, Friedhofsbetreuung) und Bikkur Cholim (Krankenbetreuung) zeigen die hohe Bereitschaft vieler Gemeindemitglieder, sich stark zu machen für die sozial-religiösen Strukturen ihrer Gemeinde. Die hohe Beteiligung verdeutlicht das große Interesse älterer, aber auch zunehmend jüngerer Gemeindemitglieder, mehr Wissen zu erlangen über die historischen und religiösen Hintergründe und die praktische Anwendung dieses Wissens in der ehrenamtlichen Gemeindearbeit. Für neue Interessierte ist das Zusammentreffen mit erfahrenen Ehrenamtlern motivierend, sie profitieren vom breiten Erfahrungsaustausch und finden eventuell Anschluss an eine schon existierende Gruppe.  

Kontakt: Larissa Karwin (Chewra Kadischa)
Kontakt: Evgenia Petrovski (Bikkur Cholim)

ANSPRECHPARTNERINNEN